Jetzt buchen

Sassnitz auf der Insel Rügen

die weiße Stadt mit roten Rosen am blauen Mee(h)r...


Die historische Altstadt von Sassnitz empfängt Sie mit einer bezaubernden Mischung aus aufwändig restaurierten ehemaligen Fischerhäuschen und beeindruckenden Villen in Bäderarchitektur, verwinkelten Gassen und liebevoll gestalteten Vorgärten rund um den „Alten Markt“, auf dem in den Sommermonaten ab und an kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Am „Alten Markt“ und in dessen Umgebung finden Sie gastronomische Einrichtungen wie Restaurants, eine Brasserie, ein Café und ein Billardcafé, aber auch diverse Künstler, die in ihre Werkstatt und Galerie einladen. Südlich wird die Altstadt durch die Sassnitzer Strandpromende und die Ostsee begrenzt, die Sie von unseren beiden Häusern aus in 2 Gehminuten erreichen. Von der Promenade aus können Sie entweder einen Spaziergang entlang der faszinierenden Kreideküste des Nationalparks Jasmund starten oder zum Stadthafen (Fischerei- und Seglerhafen) flanieren.

Im Stadthafen können Sie fangfrischen Fisch direkt vom Kutter kaufen oder sich kulinarisch auf einem der Räucherschiffe verwöhnen lassen, die entlang der Mole fest verankert liegen. Bewundern Sie die Kreidefelsen mit ihrem Wahrzeichen „Königsstuhl“ bei einer Ausflugsfahrt entlang der Küste auf umgebauten Fischkutter oder modernen Ausflugsschiffen und informieren Sie sich über die wechselvolle Geschichte der Sassnitzer Hafens im Fischerei- und Hafenmuseum. Zahlreiche Restaurants und Cafés bieten tagsüber und abends eine große Auswahl an regionaler und internationaler Küche – lassen Sie dort den Tag bei einem Glas Wein, Sekt oder frisch gezapften Bier ausklingen und genießen Sie von der Mole aus wie die Sonne langsam über dem Hafen und der Stadt versinkt.

Direkt in Sassnitz wagen aufgrund des steinigen Untergrundes meist nur die Einheimischen, wasserliebende Hunde und einige mutige Touristen ein Bad in der Ostsee. Den nächstgelegenen feinsandigen Badestrand rund um den Ort Prora erreichen Sie bequem mit dem Auto in 5 bis 10 Minuten. Beginnend in Neu Mukran erstreckt er sich über 5 km Länge bis zum Ostseebad Binz und bietet FKK- und Textilstrände sowie ausgewiesene Hundestrände, in Prora und Binz auch gastronomische Versorgung und sanitäre Anlagen. Alternativ erreichen Sie nach einer etwa 15 minütigen Autofahrt durch den Nationalpark Jasmund und entlang wunderschöner Alleen mit Blick auf Kap Arkona den feinsandigen Strand der „Schaabe“ zwischen Glowe und Juliusruh im Norden der Insel Rügen, an dem dank seiner Länge von 9 km auch in der Hochsaison jeder seinen Lieblingsplatz finden kann.

Beschützt von Kreidebruch und Wald liegt der Staatlich anerkannte Erholungsort Sassnitz terrassenartig in einer Schlucht nahe am Nationalpark Jasmund. Sassnitz ist die einzige Stadt zwischen Travemünde und Ahlbeck, die der See ihre Südostseite zuwendet.

Wenn sich anderswo auf Rügen schon der Abendschatten über die Seebrücken legt, herrscht vor den Lokalen am Hafen noch südländisch gestimmte Ferienlust. Die schöne Promenade mit einer der längsten Außenmolen Europas verbindet den Stadthafen mit der Altstadt. Kein schönerer Spaziergang als dieser verbindet den Badegast von heute mit jenem des Modebades Alt-Sassnitz von 1870. Treppchen und Mäuerchen, bewaldete Hänge und begrünte Böschungen bändigen die Hanglage der Stadt am Meer. Mit engen Gassen und hübschem Zierrat an den Häusern, mit Blütenschmuck, der oft in riesigen Feuersteinen wächst - den "Sassnitzer Blumentöpfen" - besitzt Sassnitz eine der schönsten Altstadtidyllen im Norden. Alles, was eine richtige Stadt im Alltag außerdem benötigt, findet sich entlang der Hauptstraße etwas weiter oben.